04.06.2024

AUSGEBUCHTZ - "Zur Sache!" - der Talk für einen guten Zweck


                           Veranstaltung leider bereits ausgebucht

***********************************************************

"Zur Sache!" - der Talk für einen guten Zweck

Am Dienstag, 04. Juni 2024
um 19:30 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr)
in der Villa Hirzel, Remspark 2 in Schwäbisch Gmünd

Prominenter Gast:
Felix Magath, deutscher Fußballtrainer-/manager und ehemaliger Spieler

Moderation:
Norbert König (ZDF)

Vergünstigte Tickets für WCO-Mitglieder: 10,- Euro (Originalpreis 15,- Euro)
> max. 2 Karten pro Mitglied vergünstigt erhältlich

Hintergrund zum "Zur Sache!"-Talk
Uli Borowka, früherer Fußballnationalspieler von Werder Bremen, war der Erste im Jahr 2015. Seit diesem Tag hat sich unsere Talkreihe „Zur Sache!“ fest etabliert in den Terminkalendern der Region. Hochkaräter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport sind regelmäßig zu Gast.

So konnten wir in der Villa Hirzel, unserem Partner, zum Beispiel Bundesvizekanzler Franz Müntefering ebenso begrüßen wie EU-Kommissar Günther Oettinger, Gregor Gysi oder Wolfgang Bosbach. Trigema-Chef Wolfgang Grupp gab tiefe Einblicke in sein Unternehmen, Marie-Luise Marjan berührte uns alle mit dem Rückblick auf ihr Leben als Schauspielerin und Ralf Rangnick schaute mit dem Publikum hinein in die Welt der Fußballtrainer und -manager. Unzählige weitere Highlights boten Horst Hrubesch, Huub Stevens oder ganz aktuell der frühere deutsche Botschafter in Moskau Freiherr Rüdiger von Fritsch oder der einstige Bundestagspräsident Professor Norbert Lammert.

Moderiert wird „Zur Sache!“ aktuell von Norbert König, bekannt aus einer schier unendlichen Liste an Moderationen für das ZDF. Gemeinsam werden wir in Zukunft noch zahlreiche Prominente auf die Bühne bitten – immer mit einem karitativen Hintergrund. Denn: Alle Einnahmen aus den Eintrittsgeldern des Talks gehen einem guten Zweck zu. Unser Geschäftsführer Jürgen Eberle: „Wir konnten schon viele tausende Euros spenden – dafür sind wir unseren Gästen sehr dankbar.“